+++ Aus gesundheitlichen Gründen können wir leider das Echo-vor-Ort vorübergehend nicht mehr weiterführen. Wir hoffen, bald wieder für Sie da zu sein und weiterhin mit aktuellen News aus unserer Region zu versorgen. +++

Joachim Georg

Joachim Georg

Redaktion

Langener Waldsee: Entspannte Anfahrt dank Parkplatz-Buchung

Werbung:

Sommer, Sonne, Strandvergnügen: Das gehört für viele Menschen im Rhein-Main-Gebiet untrennbar zusammen. Und so wird das Strandbad Langener Waldsee auch in diesem Jahr wieder zum Ziel vieler Erholungssuchender werden. Die Einrichtung öffnet am Samstag, 12. Juni, ihre Tore – bereits den zweiten Sommer unter Pandemiebedingungen.

„Unser ganzes Team freut sich riesig, dass wir nun endlich wieder Gäste begrüßen dürfen“, sagt Joachim Kolbe, Geschäftsführer der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa). „Und wir werden alles tun, damit alle ein entspanntes und sicheres Badevergnügen erleben können. Allerdings sind auch in diesem Jahr besondere Regeln zu beachten. Corona ist nicht aus der Welt und noch gelten die Verordnungen des Landes Hessen.“

Danach gilt: Ein spontaner Besuch im Strandbad ist – ebenso wie im Langener Freizeit- und Familienbad – nicht möglich. An den insgesamt vier Kassen können keinerlei Eintrittskarten gelöst werden. Vielmehr müssen sich Badegäste vorab ihre Tickets besorgen, entweder im Internet oder an einer der Vorverkaufsstellen von ADticket/Reservix.

Ganz wichtig auch: Wer kein kostenpflichtiges Parkplatz-Ticket mit gebucht hat, braucht gar nicht erst ins Auto oder aufs Motorrad zu steigen. Im Umkreis von mehreren Kilometern gibt es außer den 700 im Strandbad keinen einzigen legalen Parkplatz. Und das lebensgefährliche Parken im Wald (Waldbrandgefahr/zugestellte Rettungswege) und am Straßenrand der B 44 (fließender Verkehr auf einer Bundesstraße) wird konsequent mit Bußgeld geahndet.

Die Zufahrt zum Strandbad wird an einem Kontrollpunkt an der Einfahrt der B 44 reguliert. Dort müssen Auto- und Motorradfahrer den Sicherheitskräften ihre online erworbenen Parktickets vorweisen, ansonsten dürfen sie gar nicht erst passieren. Ausgenommen sind lediglich Mitglieder der am See ansässigen Vereine, Hilfsorganisationen (Feuerwehr, DRK, DLRG, Wasserwacht), Mitarbeiter und Kunden der Firma Sehring sowie der Bäderbetriebe, Firmen und Lieferanten mit einer speziellen Legitimation.

Wer keinen Parkplatz gebucht hat, muss von den nächstgelegenen legalen Abstellmöglichkeiten lange Fußwege in Kauf nehmen. Die Zufahrten in sechs Waldschneisen entlang der B 44 und der L 3262, die Richtung Waldsee führen, wurden mit Schranken versehen, die geschlossen bleiben. An absehbar heißen Wochenenden, insbesondere in den hessischen Sommerferien, werden diese Schranken zusätzlich von Mitarbeitern einer Securityfirma bewacht, die bei Problemen sofort die behördlichen Sicherheitskräfte benachrichtigen. Einsatzkräfte der städtischen Ordnungspolizei sind im Umfeld des Langener Waldsees aktiv. Sie lassen Falschparker abschleppen.

Problemlos möglich ist die Anreise mit dem Fahrrad oder zu Fuß – aber auch in diesem Fall nur mit vorher gebuchter Eintrittskarte. Die Fahrradständer innerhalb des Bades können ohne Einschränkungen und Buchungen genutzt werden. Vor dem Bad sorgen Drängelgitter dafür, dass die Besucher die vorgeschriebenen Mindestabstände einhalten.

„Leider kommt der Waldsee-Bus vom und zum S-Bahn-Halt in Dreieich-Buchschlag in dieser Saison wieder nicht zum Einsatz, um an heißen Tagen Gedränge in den Fahrzeugen zu vermeiden“, erklärt Joachim Kolbe. „Das entspricht den gängigen Empfehlungen aus dem Veranstaltungsbereich.“ Zudem würde es schwierig, den Bus jedes Mal am Kontrollpunkt vorbei zu schleusen. „Wir gehen aber fest davon aus, dass es den Waldseebus 2022 wieder geben wird“, sagt der BaHaMa-Geschäftsführer.

„Wir wissen natürlich, dass manche der Maßnahmen nicht populär sind und auch die Zusatzkosten für die Online-Buchung auf Kritik stoßen“, fährt Joachim Kolbe fort. „Aber wir befinden uns nach wie vor in einer Pandemie, das darf man nicht vergessen.“

„An den Vorverkaufs- und Systemgebühren verdienen wir nichts“, stellt er klar. „Aber wenn wir in diesem Jahr täglich mehrere tausend Besucher am Strandbad willkommen heißen wollen, benötigen wir ein leistungsfähiges Buchungs- und Zahlungssystem. Und das haben wir mit dem Anbieter, den wir auch für die Stadthalle einsetzen.“

Auf den ersten Blick mögen die Preise in Langen etwas höher sein als in umliegenden Bädern, allerdings bieten diese oft Zeitslots an. „Sobald man dort etwas länger verweilen möchte, wird es unter Umständen richtig teuer“, sagt Joachim Kolbe. „Wir dagegen garantieren unbegrenzten Badespaß den ganzen Tag lang. Und durch die Preissenkung für Kinder zwischen drei und 14 Jahren auf einen Euro inklusive Gebühren kommen wir Familien sehr entgegen.“

Die Badegäste können sich zudem über eine ausgezeichnete Wasserqualität freuen. Wie beliebt der Langener Waldsee ist, zeigt auch, dass er von Deutschlands größtem Online-Reisemagazin Travelbook gerade zu einem der 25 schönsten Badeseen in der Republik gewählt wurde; als zweitschönster in Hessen und nur knapp hinter solchen touristischen Perlen wie dem Chiemsee. „Eine Auszeichnung, auf die wir sehr stolz sind“, betont Joachim Kolbe.

Folgende Preise gelten im Strandbad: Erwachsene zahlen für den Einzeleintritt fünf Euro, Begünstigte drei. Das Parkticket für Pkw kostet vier Euro (bei Verfügbarkeit ab 18 Uhr drei), für Motorräder zwei Euro (ab 18 Uhr 1,50). Dazu kommen jeweils noch Gebühren für die Online-Buchung.

Die Tickets können bei einer stationären Vorverkaufsstelle (in Langen beispielsweise beim Buchladen am Lutherplatz und Reisebüro Mr. Travel, Westendstraße 2, oder bei den unzähligen ADticket/Reservix-Ticketshops) gekauft oder per „print@home“ zu Hause auf normalem Papier ausgedruckt sowie per Mobile-Ticket auf das Smartphone geladen werden. Ganz wichtig: Nur bei Kauf über den Webshop der BaHaMa sind die zusätzlichen Kosten auf die Systemgebühr von 50 Cent begrenzt; bei einer Buchung über andere Portale wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von zwei Euro berechnet. „Also am besten nicht in einer Suchmaschine nach uns suchen, sondern gleich auf die Seite www.langen.de oder www.baeder-langen.de gehen“, empfiehlt Joachim Kolbe. Gebucht werden kann immer für maximal eine Woche im Voraus.

Alle relevanten Informationen gibt es in Echtzeit auf der Internetseite www.baeder-langen.de sowie den Social-Media-Kanälen.

Quelle: Stadt Langen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: