+++ Aus gesundheitlichen Gründen können wir leider das Echo-vor-Ort vorübergehend nicht mehr weiterführen. Wir hoffen, bald wieder für Sie da zu sein und weiterhin mit aktuellen News aus unserer Region zu versorgen. +++

Joachim Georg

Joachim Georg

Redaktion

Sonderimpfaktion: Dietzenbach krempelt die Ärmel hoch

Werbung:

Über 1.000 Corona-Schutzimpfungen für Jugendliche 

„Deutschland krempelt die #ÄrmelHoch“ heißt eine bundesweite Kampagne, um die Quoten bei den Corona-Schutzimpfungen zu erhöhen.
In der Kreisstadt Dietzenbach gab es bereits Sonderimpfaktionen für eng besiedelte Stadtteile. Dank dem Engagement eines
Dietzenbacher Zahnarztes wird es eine weitere, unbürokratische Impfaktion geben, diesmal speziell auch für Jugendliche aus Dietzenbach
und Umgebung.
Am 1. August 2021 heißt es in Dietzenbach Mitte, genauer gesagt im Dietzenbacher Capitol: „Ärmel hoch“ gegen die Ausbreitung des Corona-Virus.
„Die Jugend hat sich während der Pandemie häufig sehr solidarisch gezeigt, hat über Monate verantwortungsbewusst zurückgesteckt und ist bei der anfänglichen
Priorisierung der Impfdosen zumeist leer ausgegangen“, stellt Bürgermeister Jürgen Rogg fest. „Gerade in einer Stadt wie Dietzenbach, mit einer ausgesprochen
jungen Bevölkerung, sind wir sehr dankbar, dass wir eine Sonderaktion speziell für Jugendliche anbieten können“, so der Rathauschef.
Ermöglicht wird dies dank des in Dietzenbach aufgewachsenen und lebenden Zahnarztes Muzafar M. Bajwa MSc. Der Initiator der Aktion, der in Frankfurt und der
Kreisstadt jeweils eine Zahnarztpraxis betreibt, sagt: „Mit dem Impfen können wir uns und unseren Mitbürger*innen den Alltag zurückholen.“ Der engagierte
Dietzenbacher, der auch Vorstandsmitglied des Vereins „Freier Verband Deutscher Zahnärzte – Landesverband Hessen“, ist, wirbt für die Impfung: „Wir geben alles,
den Wettlauf gegen die Pandemie zu gewinnen.“ Ähnliche Aktionen hat Muzafar Bajwa bereits dreimal tatkräftig unterstützt.
Gemeinsam mit dem Team des Dietzenbacher Capitols wird die Infrastruktur für den Aktions-Sonntag bereitgestellt, um einen reibungslosen Ablauf nach hohen
hygienischen Standards zu ermöglichen. Fast 3.000 Impfdosen des Herstellers BioNTech stehen für die Erst- und Zweitimpfungen zur Verfügung. Die
Zweitimpfungen erfolgen dann am 05. September.
Insgesamt werden zwei Zeitfenster angeboten. Für die Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr können sich junge Menschen aus Dietzenbach und Umgebung im Alter von 12 bis
18 für einen Termin anmelden. Von 12.00 bis 16.30 Uhr ist keine Voranmeldung notwendig, gemäß der Devise: „hinkommen und hochkrempeln“, solange der
Impfstoff reicht. Auch für Erwachsene. Der Initiator bittet jedoch darum, wenn möglich, vorab eine kurze Information zu hinterlassen, gerne auch telefonisch unter
06074 914280.
Die gute Verkehrsanbindung gewährleistet eine optimale Erreichbarkeit des Impfortes. Geparkt werden kann direkt auf dem großen Rathaus-Parkplatz
(Offenbacher Straße 11) – am Sonntag kostenfrei. Auch die S-Bahn Station Mitte ist fußläufig erreichbar. Das Dietzenbacher Capitol punktet zudem mit großzügigen
Räumen und der Barrierefreiheit.

Es werden noch Helferinnen und Helfer gesucht
Um über die Sonderimpfaktion weiträumig zu informieren, wird das umfangreiche Dietzenbacher Netzwerk bedient. So werden die Jugendarbeit der Stadtverwaltung,
Integrationslot*sinnen, Vereine und Gemeinden wie die Ahmadiyya-Gemeinde, die marokkanische und türkische Gemeinde, der Ausländerbeirat und viele weitere
Akteure als Multiplikatoren aktiv sein, um für dieses Impfangebot zu werben. Damit einher geht natürlich die Pressearbeit. Auch die Kommunikationskanäle der Stadt,
wie die Homepage, Facebook und Instagram, werden verwendet.

Es werden für die zwei Tage (01.08. und 05.09.) noch Helferinnen und Helfer gesucht, die dieses ehrenamtliche Projekt vor Ort unterstützen. Wer unterstützen
möchte, kann sich gerne über die E-Mail-Adresse impfaktiondietzenbach@khwebs.de melden. Für die Sonderaktion wurde eigens eine Homepage erstellt. Anmelden für einen
Vormittagstermin können sich Interessierte demnach unter der Seite
http://impfaktion-dietzenbach.khwebs.de.

Erster Stadtrat und Sozialdezernent ist begeistert vom Engagement und appelliert an die Dietzenbacherinnen und Dietzenbacher: „Bitte machen sie von diesem
tollen, unbürokratischen Angebot Gebrauch. Jede Impfung hilft.“
Zahnarzt Bajwa und sein Team erklärt dort die Details: „Für die Altersgruppe 12 bis 17 Jahre muss zusätzlich zu Anamnesebogen und Einwilligungserklärung und
Aufklärungsmerkblatt auch noch ein Sorgerechtsformular ausgefüllt werden. (Alle Formulare müssen von beiden Sorgeberechtigten bei gemeinsamem Sorgerecht
unterschrieben werden, sonst nur von dem/der Sorgerechtsberechtigten). Bei Minderjährigen muss ein Erziehungsberechtigter anwesend sein. Schwangere
können grundsätzlich NICHT geimpft werden.“
Weiter heißt es: „Wir führen auch Kreuzimpfungen und Genesenenimpfungen durch. Genesenimpfung: Die Gabe einer Impfstoffdosis ist bereits ab vier Wochen
nach dem Ende der Covid-19-Symptome möglich, wenn z.B. mit Exposition gegenüber neuen Virusvarianten zu rechnen ist, gegen die eine durchgemachte
SARS-CoV-2-Infektion keinen ausreichenden Schutz vermittelt (Quelle:Epidemiologisches Bulletin, Robert Koch Institut)

Quelle: Stadt Dietzenbach

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung: